Die WiWö haben heuer als Jahresthema „Die Tiere des Waldes“ gewählt. Im Zuge dessen sind sie so rosafarbenen Wesen begegnet, die sich im Wald, aber auch untereinander manchmal nicht so wirklich vorbildlich verhalten. Um diesen Wesen – vielleicht besser bekannt als „Menschen“ – beizubringen, wie man sich in der Natur verhalten sollte und wie man auch untereinander besser auskommt, studierten sie zwei Theaterstücke ein und präsentierten sie nach wochenlangen Proben auf einer wunderbar gestalteten Bühne.

An einem schönen, sonnigen Freitag im Februar folgten wir bereits zum zweiten Mal der Einladung der Naturfreunde St. Pölten. Das Eislaufen kam gut an, alle Stufen inklusive Eltern und LeiterInnen nahmen zahlreich teil.

„Willkommen in der Zukunft“

Mit dem traditionellen Einzug begann auch heuer wieder unser Pfadfinder-Kinderfasching. Dabei wurden alle Aliens, Prinzessinnen, Marienkäfer, Katzen, Außerirdische, Zukunftswesen, Drachen, Wissenschaftler, Forscher, Vampire und viele andere sowie natürlich auch Maus und Löwe begrüßt und bewundert – es waren über 120 Kinder und deren Eltern unserer Einladung gefolgt.

Pfadfindergruppe St. Pölten sucht Austrias Next ledduM-ledduK

Am 29. Dezember 2015 war das diesjährige Winterlager zu Ende und alle Kinder wurden am Bahnhof herzlich von ihren Eltern in Empfang genommen. Zuvor bewältigten wir die schon zur Tradition gewordene kleine Wanderung vom Schacherhof zum Bahnhof. Nachdem das Haus dem Kuddel-Muddel weichte und es blitzblank übergeben wurde, tobten sich die Teams noch einmal bei „Stratego“ im Wald aus.
Am letzten Morgen war es nun so weit, alle versammelten sich und „Kuddel-muddel Chef Koal verkündete die Sieger des Wettbewerbs.  „JJMECKJ“ und „Die Minions“ entschieden das Rennen um den Titel „Austrias Next Kuddel-Muddel“ für sich und wurden mit zahlreichen Süßigkeiten belohnt.

Auch im heurigen Advent machten sich alle gehfreudigen Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf, um gemeinsam vom Pfadfinderheim zum Bootshaus zu wandern.
Bei der Traisen angekommen, trennten wir uns in zwei Gruppen, um uns nach einer kleinen besinnlichen Wanderung beim Bootshaus wieder zu vereinen. Auf unserem Weg begegneten uns Stationen, bei denen es darum ging, zusammenzuhalten und uns auf die vorweihnachtliche Zeit einzustimmen.